Lillet Gebiet Lillet Maschine

Geschichte

Lillet ist ein wahres Liebhaberprodukt mit langer Tradition. Alles beginnt mit den Brüdern Paul und Raymond Lillet, die einen erfolgreichen Warenhandel führen. Im Jahre 1887 entwickeln die beiden das Geheimrezept für Lillet Blanc, indem sie auf die hervorragenden Weine ihrer Heimatregion Bordeaux setzen. Die Assemblage aus 85 Prozent Weinen und 15 Prozent Fruchtlikören macht Lillet zu einer einzigartigen Spirituose. In dem bekannten Handelszentrum Bordeaux trafen zu dieser Zeit auch viele exotische Gewürze und Kräuter ein. Die Zugabe von kandierten Orangen, grünen Zitronen sowie Extrakten von natürlicher Chinarinde verleihen Lillet bis heute seine besondere Note.

Brüder Lillet
Paul Lillet
Raymond Lillet

Für die Brüder Lillet waren die aus Übersee eintreffenden exotischen Zutaten Grundlage für eine Erweiterung ihrer Produktpalette. Nicht zuletzt durch die Mischungen mit ihren Vorräten an regionalen Weiß- und Rotweinen konnten sie sich einen immensen neuen Markt schaffen. Ab 1887 arbeiteten sie an dem Rezept für einen neuen Aperitif, den sie ab 1895 nach und nach in den Handel brachten. Zunächst unter dem Namen „Kina Lillet“, da Lillet Extrakte von Chinarinde enthält, der vom südamerikanischen Kina-Kina Baum stammt. Dessen chininhaltige Rinde war den Ureinwohnern Perus als Medikament schon lange bekannt. Der Erfolg des neuen Aperitifs ließ nicht lange auf sich warten und so entwickelte er sich schnell zu einem typischen Produkt der Gironde. Von dort aus fand er seinen Weg in die Cocktailbars aus aller Welt und findet auch in Deutschland sowohl unter Frauen und Männern gleichermaßen immer mehr Zuspruch.